M

Folgen Sie mir

Erfahren Sie mehr über meinen Wahlkampf.

Privat

Ich bin 1975 in Zürich geboren und in Zürich-Hirzenbach, Männedorf und Uerikon aufgewachsen. Unterbrochen von drei Jahren in Genf und einigen kürzeren Aufenthalten im Ausland lebe ich seit 1998 in der Stadt Zürich. Nachdem wir vor gut zehn Jahren zufällig hier gelandet sind, habe ich gemeinsam mit meiner Frau und dank unseren beiden Töchtern (geboren 2008 und 2010) im Zürcher Kreis 7 (Hirslanden) Wurzeln geschlagen.

Politik

Von Herbst 2008 bis Sommer 2020 war ich für die Stadtkreise 7 und 8 Mitglied des Gemeinderats der Stadt Zürich. Dort war ich von 2008 bis 2014 sowie wiederum ab 2016 Mitglied der Spezialkommission Präsidial- sowie Schul- und Sportdepartement. 2014-2016 gehörte ich der Spezialkommission Hochbaudepartement/Stadtentwicklung an. Von Mai 2010 bis Mai 2018 war ich überdies Vizepräsident der SP-Gemeinderatsfraktion.

Ich habe 2019, 2015 und 2011 für den Nationalrat kandidiert, 2019 und 2011 auch für den Kantonsrat.

In die SP eingetreten bin ich im Jahr 1999 in Genf. Heute bin ich Mitglied der Geschäftsleitung der SP Stadt Zürich, der Geschlechterkommission (GeschKo) der SP Kanton Zürich und der Fachkommission für Friedens- und Sicherheitspolitik der SP Schweiz. Von 2004-2010 war ich Vorstandsmitglied sowie ab 2005 (Co-)Präsident der SP Zürich 8, bis zu deren erfolgreichen Fusion mit der SP Zürich 7 im Jahr 2010 (heute SP Zürich 7 und 8).

Beruf

Als Mitgründer und Co-Geschäftsführer zweier Büros arbeite ich als selbständiger Ethiker in Zürich: Seit 2018 bieten wir mit ethix – Lab für Innovationsethik Beratungsleistungen für alle Akteure des Innovationsökosystems an. ethix wurde von 2018 bis Frühling 2021 vom Migros-Pionierfonds gefördert. Mit dem 2013 gegründeten Büro Brauer & Strub | Medizin Ethik Politik bieten wir Forschungs- und Beratungsleistungen sowie Moderationen in den Bereichen Medizinethik, (Gesundheits-)Politik und Life Sciences an. Seit Frühling 2021 arbeite ich darüber hinaus im Teilzeitpensum als Fachverantwortlicher Ethik und Lebensfragen beim Institut Neumünster (Stiftung Diakoniewerk Neumünster – Schweizerische Pflegerinnenschule).

Von 2012 bis Ende 2017 arbeitete ich beim ETH-Rat in Zürich, wo ich als Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Projektleiter Geschäfte im Bereich der Wissenschaftspolitik betreute. Zuvor war ich von Mitte 2008 bis Ende 2012 Geschäftsleiter der Nationalen Ethikkommission im Bereich Humanmedizin (NEK-CNE) in Bern und in dieser Funktion dem Bundesamt für Gesundheit angegliedert. Davor arbeitete ich u.a. ein Jahr als Wissenschaftlicher Politikstipendiat im Sekretariat der national- und ständerätlichen Kommissionen für Wissenschaft, Bildung und Kultur (WBK) sowie für Wirtschaft und Abgaben (WAK), als Assistent am Institut für Sozialethik am Ethik-Zentrum der Universität Zürich, als Geschäftsleiter der NGO Globethics.net in Genf, als Lehrbeauftragter für Allgemeinbildenden Unterricht an der Berufsschule Baden, als Velokurier bei der Krick Cyclomessagerie in Genf und als Zivildienstleistender bei der Asylkoordination Winterthur. Von 2018 bis 2021 Geschäftsführer der Stiftung Wissenschaftliche Politikstipendien in Bern.

Ausbildung

Nach meiner Matura am Realgymnasium Rämibühl in Zürich habe ich in Zürich und Genf mit einjährigem Unterbruch für den Zivildienst evangelische Theologie studiert. Das Studium schloss ich im Sommer 2002 mit dem Lizentiat in Genf ab. Daran anschliessend habe ich mich am Ethik-Zentrum der Universität Zürich im Bereich der Friedensethik wissenschaftlich spezialisiert und 2008 mit einer Arbeit zur Theorie des „gerechten Friedens“ promoviert.

Darüber hinaus

In meiner Freizeit freue mich an langen Laufstrecken und schnellen Ausfahrten auf dem Rennvelo, durchstöbere allerlei Lektüre zu Ethik und Digitalisierung, politischer Theorie und politischer Ethik und stehe gern am Herd.